Ist Joghurt gesund?

Wie bei vielen Nahrungsmitteln wirft sich auch beim Joghurt die Frage auf, ob dieser eine gesundheitliche Wirkung auf unseren Körper hat. Viele Studien zahlreicher Länder belegen, das Joghurt in der Tat gesund ist und positive Eigenschaften hervorruft.

Ein Beispiel ist etwa die lange Lebenswartung bei bulgarischen Bauern. Der russische Wissenschaftler Iljy Metschinkow forschte auf diesem Gebiet und fand dabei heraus, dass das lange Leben der Bauern auf den regelmäßigen Verzehr von Joghurt zurückzuführen sei. Komplett wurde diese These zwar nicht wissenschaftlich belegt, allerdings berichteten Journalisten und Zeitungen gerne in der Öffentlichkeit über Metschinkows Vermutungen. Aber auch wenn dieser Fall nicht ganz verifiziert werden könnte, die immunstimulierende Wirkung des Joghurts ist trotzdem schon seit längerer Zeit bekannt.

Bei der Stärkung des Immunsystems kommt es jedoch nicht auf die Art des Joghurts an, wie manche Werbekampagnen uns propagieren wollen. Alle Joghurt-Kulturen haben diesen Effekt auf den Körper und nicht nur die, uns allen bekannten, probiotischen Joghurts.

Wichtige Bakterien in unserer Darmflora

Damit unser Körper bestimmte Nährstoffe aufnehmen kann, werden diese im Darm zur Aufnahme vorbereitet. Denn in unserer Darmflora befindet sich ein hoch komplexes bakterielles Ökosystem, dass diese Aufgabe übernimmt. Hätten wir diese Bakterien dort nicht, könnten wir wichtige Inhatlsstoffe unserer Nahrung nicht so gut aufnehmen.

In diesem Ökosystem gibt es neben vielen anderen Bakterienarten auch die Milchsäurebakterien zu entdecken. Vielen werden diese Bakterien schon aus Werbungen für probiotische Joghurts bekannt sein, da genau mit diesem Bakterienstamm geworben wird. Die Hersteller der probiotischen Joghurts orientieren sich, bei der Zusammensetzung der eigenen Bakterienstämme, an denen der Milchsäurebaktieren. Sie sind dem körpereigenen Bakterien ähnlich und können so effektiver arbeiten. Die bekanntesten Vertreter dieser Gattung in den probiotischen Joghurts sind die Lactobazillen sowie die Bifidobakterien.

Sind probiotische Joghurts gesünder?

Wie schonerwähnt, sind die Bakterienstämme unserer Darmflora aktiv an der Erhaltung des Immunsystems beteiligt und bilden daher den entscheidenden, gesundheitlichen Faktor. Wie man gelernt hat, sind bereits normale Joghurts ohne probiotische Bakterien hilfreich für das Immunsystem. Ob die probiotischen Varianten des Milcherzeugnisses nun eine noch gesündere Auswirkung auf uns haben, ist nicht sicher, allerdings wird es auch nicht schaden.

Probiotischer Joghurt nach Antibiotika Einsatz

In manchen Situationen kann der probiotische Joghurt allerdings sehr empfehlenswert sein und hat auch eine etwas stärkere Auswirkung, als normaler Joghurt. Wenn man zum Beispiel bei einer Erkältung oder anderen Erkrankungen ein Antibiotika nehmen musste, kann es sein, dass viele Darmbakterien absterben. Durch das Fehlen der, am Immun-Prozess beteiligten, Bakterien, kann das Immunsystem anfälliger für Folgeerkrankungen werden.

Hat man das Antibiotika oder andere schwächende Medikamente abgesetzt, ist der Verzehr von probiotischen Joghurts von gewissem Vorteil. Denn die speziellen Milchsäurebakterien können die Magensäure in großer Zahl überleben, sodass eine Ansiedlung im Darm erleichtert wird. Allerdings darf der Verzehr der Joghurt-Kulturen erst nach Beendigung der Einnahme der Arnzei begonnen werden, da sonst die Bakterien direkt wieder absterben.