Bei der Joghurtherstellung benötigt man, um den ganzen Prozess in Gang zu setzen, Joghurtferment. Die Gärung kann nicht ohne das Pulver stattfinden, daher muss man in jedem Fall ein paar Päckchen in petto haben, möchte man erfolgreich Joghurt zubereiten.

Joghurt-Ferment kaufen

Möchte man sich Ferment kaufen, gibt es ein paar besondere Hersteller, die verschieden Produkte auf den Markt gebracht haben. Hier eine kleine Liste, eine genauere Erklärung findet man weiter unten im Artikel:

  • Bio Vital-Ferment von A. Vogel
  • Joghurtpulver pro- und prebiotisch von My.Yo
  • LaBiDa von Spinnrad
  • Kefir probiotisch von My.Yo

A. Vogel Bio Vital-Ferment Joghurt Natur 3 Btl.

A. Vogel Bio Vital-Ferment Joghurt naturBei dem A.Vogel Vital-Ferment Joghurt handelt es sich um Starterkulturen, die für die hauseigene Joghurt-Herstellung geeignet sind. Das Fermentpulver enthält eine Vielfalt an unterschiedlichen Milchsäurebakterien, dessen Nährmedium Dextrose ist. Die Marke setzt keinerlei Gentechnik für seine Produkte ein und lässt sich regelmäßig von einem unabhängigen Institut kontrollieren.

Der Geschmack des entstehenden Joghurts ist kräftig und die Konsistenz ist cremig bis stichfest. Hat man einmal einen Joghurt damit angesetzt, kann man diesen bis zu vier Mal als Starterkultur für neue Joghurtgänge verwenden.

My.Yo Joghurtpulver Pro- und Prebiotisch

My.Yo Joghurtpulver Pro- und PrebiotischDieses biozertifizierte Produkt beinhaltet in einer Packung sechs Beutel à 25 Gramm des Ferments. Pro Beutel erhält man einen Liter fertigen Joghurt. Dieser kann bis zu vier Mal überimpft werden, sodass eine Packung insgesamt für 30 Liter Joghurt reicht. Dieses Ferment von My.Yo lohnt sich zu kaufen, wenn man eine hohe Anzahl an probiotischen Bakterien und prebiotisch wirkender, pflanzlicher Ballaststoffe in seinem Joghurt wünscht.

Zudem ist das Pulver mit wertvollem Inulin aus der Agave und vier Bakterienstämmen angereichert. Darüber hinaus wird der entstehende Joghurt kalorien-, fett- und cholesterinarm. Er wird sich durch einen milden Geschmack und eine cremige Konsistenz auszeichnen. Das zusatz- und süßungsmittelfreie Produkt kann mit Kuhmilch, Sojamilch, lactosefreier Milch und Schafsmilch zubereitet werden.

Spinnrad LaBiDa 3 x 2 gr.

Spinnrad LaBiDaHierbei handelt es sich um eine probiotische Joghurtkultur, welche aus gefriergetrockneten Mikroorganismen dreier verschiedener Milchsäurebakterien besteht. Im Pulver enthalten sind Lactobacillus acidophilus und Bifidobakterium lactis sowie Streptococcus thermophilus. Letzterer Bakterienstamm macht den Joghurt besonders cremig.

Eine Messerspitze auf einen Liter Milch von den Spinnrad LaBiDa reicht aus, um einen schmackhaften Joghurt zu erstellen.

My.Yo Kefirferment

My.Yo Kefir-PulverDieses Kefirferment ist speziell für die Herstellung von Kefir ausgelegt. In einer Packung befinden sich drei Beutel. Ein Beutel kann für die Produktion von einem Liter Kefirgetränk verwendet werden. Diese Starterkultur kann bis zu neun Mal überimpft werden, was eine Gesamtmenge von 30 Litern pro Packung ergibt.

Will man sich dieses Kefirferment kaufen, kann man mit hochwertiger Bio-Qualität rechnen, denn es enthält weder künstliche Zusatzstoffe noch Süßungsmittel. Das entstehende Getränk überzeugt mit einem leichten Hefegeschmack. Das Pulver kann in normale Kuhmilch sowie lactosefreie Milch gegeben werden. Es enthält im Übrigen viele, aktive probiotische Bakterien sowie prebiotisches Inulin. Der zubereitete Kefir ist nach Fertigstellung bis zu zehn Tage im Kühlschrank haltbar.

Was ist Joghurtferment?

Fermente spielen eine größere Rolle, als man zuerst denken mag, denn ohne sie wäre das Leben auf der Welt wohl kaum denkbar gewesen. Es handelt sich bei Fermenten eigentlich um die, uns allen bekannten, "Enzyme". Diese ermöglichen biologische Reaktionen im menschlichen Körper und bei jedem anderen Lebewesen. Natürlich spielen sie auch bei der Joghurtherstellung eine wichtige Rolle.

Joghurtfermentpulver ist ein Pulver aus einer gefriergetrockneten Mikroorganismenkultur. Diese Mikroorganismenkulturen sind Milchsäurebakterien, welche auf einem Zucker-Nährboden, beispielsweise Dextrose, gezüchtet werden. Mit diesen Milchsäurebakterien kann man den Joghurt mithilfe eines Joghurtbereiters selber machen.

Die Milchsäurebakterien setzen den Säuerungsprozess der Milch in Gang und machen ihn fest. Je mehr Milchzucker umgesetzt wird, umso fester wird der Joghurt.

Kefirfermente

Nicht nur für den Joghurt gibt es spezielles Ferment, sondern auch für den Kefir. Kefir ist ein erfrischendes Getränk auf dem Fernen Osten und besticht mit einem leicht gärigen Hefegeschmack. Eine lange Tradition hat das Getränk in seinen Ursprungsregionen Tibet und dem Kaukasus. Es wird oft auch als das "Getränk der Hundertjährigen" genannt, da es eine sehr vitalisierende Wirkung hat.

Alternative zu Joghurtferment

Als Alternative zum Joghurtferment kann man einen Naturjoghurt kaufen. Es stellt sich also die Frage, ob man gekauften Joghurt verwenden oder Joghurtferment nutzen sollte. Da im Naturjoghurt jedoch nicht mehr so viele Milchsäurebakterien leben, wie in einem Fermentpulver, gibt dies ein anderes Ergebnis. Der entstehende Joghurt wird weniger Fest und enthält weniger probiotische Wirkungen, da die Anzahl der Milchsäurebakterien geringer ist. Als Startkultur für einen Liter Milch reicht ein 150g Becher Naturjoghurt.