Fertiglebensmittel kommen heutzutage kaum noch ohne das Wort „Aroma" aus, wie man beim Gang durch den Supermarkt sicher schon einmal gemerkt hat. Dies gilt auch für Fruchtjoghurts, die kaum noch echte Früchte beinhalten. Aus diesem Grund hat die Verbraucherzentrale in Hamburg die Etiketten verschiedener Produkte angeschaut und eine Positivliste von 50 aktuellen Artikeln veröffentlicht, die mit absoluter Sicherheit keine Aromastoffe enthalten.

Die Positiv-Liste gibt es auf der Seite der Verbraucherschutzzentrale Hamburg: Positivliste.

Warum werden künstliche Aromen hinzugefügt?

Die meisten Anbieter wollen durch die Verwendung von künstlichen Aromen meist Kosten sparen. Durch die chemischen Ersatzstoffe gelangt nur ein kleiner Teil Obst in den Fruchtjoghurt. In dem Artikel der Verbraucherzentrale Hamburg wurde der Kostennutzen an einem einfachen Beispiel verdeutlicht. Während Himbeeraroma für 6 Cent 100 Kilogramm Joghurt aromatisieren kann, bedarf es mit Himbeeren einer Menge für 30 Euro. Die echten Früchte sind einfach nicht stark genug, um eine große Menge zu aromatisieren.

Problematik der Aromen

Allerdings ergeben sich aus der übermäßigen Aromatisierung einige Probleme. Die Aromen regen zum Mehressen an, woraus Übergewicht resultiert. Zudem bildet sich nach und nach ein standardisierter Einheitsgeschmack, der vor allem das Geschmacksempfinden von Kindern prägt. Sind Lebensmittel naturbelassen, so schmecken sie ihnen nicht mehr. Weiterhin weisen Aroma gegenüber Früchten keinerlei Vitamine oder Mineralstoffe auf, sodass diese in der Ernährung fehlen.

Verschleiernde Bezeichnungen

Neben der Positivliste wird zudem noch eine Aufstellung der Bezeichnungen auf den Packungen vorgestellt. Denn viele Hersteller versuchen zu verschleiern, dass es sich bei den Aromen um künstlich hergestellte Beigaben handelt. Natürliches Aroma zum Beispiel ist zwar aus einer natürlichen Zutat gewonnen, aber nicht unbedingt aus der verwendeten Frucht selber, sondern zum Beispiel aus Schimmelpilz-Endprodukten.

Selber machen lohnt sich

Am Besten ist es dann doch wohl, den Joghurt von vornherein selber zu machen, auch wenn die Liste ein Versuch der Hilfestellung darstellt. Selbst gemachter Joghurt allerdings kann mit selbst ausgewählten Zutaten hergestellt und mit einem Klecks eigener Marmelade verfeinert werden. Hier muss man keine schleichende Aromatisierung befürchten.