enau wie bei allen anderen Lebensmitteln, spielt auch beim Joghurt der Geschmack eine wichtige Rolle. Da man die Möglichkeit hat, diese Milcherzeugnis selber herzustellen, kann man diese natürlich mittels ein paar verschiedener Faktoren mehr oder weniger steuern.

Faktoren für den Geschmack beim Joghurt

Folgende Faktoren haben eine Wirkung auf den Geschmack, wenn der selbstgemacht Joghurt nicht die gewünschten Eigenschaften hat.

Verwendte Joghurt-Kultur

A. Vogel Bio Vital-Ferment Joghurt naturJe nach Hersteller variiert natürlich der Geschmack jedes käuflichen Naturjoghurts. In dieser Hinsicht kann man ein wenig ausprobieren, welcher einem am meisten zusagt.

Auch durch die Hinzugabe von Joghurt-Pulvern, kann man den Geschmack verändern.

Dauer der Zubereitung

Wird ein joghurt länger Zubereitet, wird er natürlich saurer. Möchte man einen milderen joghurt haben, kann man ihn schon früher herausholen. Dabei muss man aber darauf achten, dass er nicht zu flüssig wird und unter Umständen vorher etwas Milchpulver hinzugeben.

Verschiedene Joghurtkulturen

Zu den Joghurtkulturen sei noch gesagt, dass sich hier der Geschmack des Naturjoghurts aus zwei Bakterienkulturen ergibt. Die Bakterien Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus produzieren einen hohen Anteil an Milchsäure und machen den Joghurt saurer. Daher verwenden die meisten Molkereien das Bakterium Lactobacillus acidophilus und bifidus, um einen milderen Geschmack zu erreichen.

Aromatische Zutaten

Joghurt mit FruchtmarmeladeVerfeinerter Joghurt mit FruchtmarmeladeAbgesehen von den Joghurtkulturen an sich, kann man den Geschmack des Joghurts auch mit anderen Stoffen verändern. In Griechenland zum Beispiel wird er gerne mit Honig und Walnüssen verfeinert, was ihn süßer und bekömmlicher macht. In Deutschland ist es weithin verbreitet etwas Fruchtmarmelade dazuzugeben. Hier wäre es optimal, wenn auch die Marmelade selbst gemacht wäre. Leider erhöhen sich mit den meisten Zutaten auch die Kalorien, so sollte man dies ebenfalls beachten.