Joghurt Diät 🍽️

Mit der Joghurt-Diät erfolgreich Abnehmen

Die Joghurt-Diät verspricht radikales Abnehmen ohne Hunger. Aber kannst Du damit wirklich ohne Hunger abnehmen?

Schneller abnehmen durch Joghurt-Diät

Als Joghurt-Liebhaber kann man mit der radikalen Joghurt-Diät schnell abnehmen. Bis zu drei Kilo können damit in nur wenigen Tagen purzeln. Dreimal täglich wird eine Mahlzeit durch Joghurt ersetzt. Da man pro Mahlzeit nur 250 gr bis 500 gr Joghurt zu sich nimmt, beträgt die Kalorien-Aufnahme ungefähr 450 Kcal bis 900 Kcal am Tag.

Wichtig ist natürlich, wie bei jeder Schlankheitskur, viel Wasser oder Tee zu trinken.

Welchen Joghurt sollte man nehmen?

Für die Fastenkur solltest Du unbedingt Naturjoghurt essen und auf gesüßte Joghurts verzichten. Auch Light-Produkte sind nicht empfehlenswert. Süßstoffe haben keine Kalorien, doch führen diese gerne zu Heißhunger. Und dieser wäre stark kontra-produktiv.

Fettarmer Joghurt oder Vollmilchjoghurt?

Fettarmer Joghurt besitzt weniger Kalorien als Vollmilchjoghurt. Bist Du sportlich weniger aktiv, empfehlen wir Dir fettarmen Joghurt. Treibst Du jedoch mehr Sport, ist der Vollmilchjoghurt ratsam. Vollmilchjoghurt enthält zwar mehr Fett, doch dafür weniger Kohlenhydrate.

Wie lange dauert die Joghurt-Diät?

Die Diät sollte mindestens 2 Tage durchgeführt werden, jedoch nicht länger als 8 Tage. Unter ärztlicher Aufsicht sind auch längere Zeiten möglich.

Besonders am dritten oder vierten Tag kann sich ein Stimmungstief einstellen, welches für die meisten Abbrüche sorgt. Ist das Tief erst mal überstanden, gehen die darauffolgenden Tage leichter.

Die Diät ergänzen

Eine Diät nur aus Joghurt wäre nicht nur einseitig und würde dem Körper lebenswichtige Nährstoffe vorenthalten, sondern wie wäre auch langweilig und nicht lange durchzuhalten. Daher kann man die Joghurtkur mit ein paar hochwertigen Lebensmitteln ergänzen.

Besonders empfehlenswert sind dabei kalorienarme Gemüse. Dazu zählen:

  • Gurken
  • Spargel
  • Radieschen
  • Staudensellerie
  • Kohlrabi

Weitere Ballaststoffe

Weiterhin kann man den Joghurt mit nährstoffreicher Weizenkleie vermengen. Diese bringen Vitamine und Ballaststoffe in die Kur. Die Weizenkleie sorgt weiterhin mit seiner hohen Ballaststoffdichte für ein schnelleres Sättigungsgefühl.

Essenzielle Fettsäuren

Wird die Joghurt-Diät länger durchgeführt als eine Woche, sollten auch essenzielle Fette verzehrt werden. Da Fett viele Kalorien liefert, sollten es nur kleine Mengen sein. Hier bieten sich Omega-3 Lieferanten wie Walnüsse oder Leinöl an.

Tipps für den kleinen Hunger

Wie bei jeder Fastenkur kommt in der ersten Zeit der Hunger auf. Dabei hilft einfach viel Wasser oder Tee zu trinken. Dies unterdrückt den Hunger, füllt den Magen, bietet Mineralien und hat keine Kalorien. Besonders Mate-Tee eignet sich für eine Abnehmkur, da es den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel aktiviert.

Zudem wird der Tee gerne bei Fastenkuren angewendet, da er die Verdauung ankurbelt und die Abgabe von Flüssigkeit steigert. Abgebaute Fette und Schlacken werden so schneller ausgeschieden. Er wirkt damit effektiv gegen das Hungergefühl.

Kritik: Ist die Joghurt-Diät ungesund?

Wenn genug Wasser zur Verfügung steht, können gesunde Menschen auch 40 Tage ohne Nahrung auskommen. Energie-Reserven des Körpers vorausgesetzt. Die Joghurt-Diät hat gegenüber dem Heilfasten zusätzliche Nährstoffe, die den Körper versorgen.

Vor allem, wenn man die Joghurt-Diät mit Gemüse ergänzt. Dies ist besonders anzuraten, da der Mangel an Vitaminen und Mineralien so ausgeglichen wird. Durch eine einseitige Ernährung entstehen Mängel, deren Ausgleich mehrere Wochen dauern kann.

Ob die Diät ungesund verläuft, hängt jedoch vom Menschen ab. Ist dieser bereits unter seinem Normalgewicht, sollte die Diät abgebrochen werden.

Viszerales Fett sind Fettpolster die unsere Organe umgeben. Liegt jedoch genügend viszerales Fett vor, wirkt dieses ungesund und eine Diät hätte einen gesunden Einfluss. Diese Fettreserven sind hormonell wirksam und nehmen damit Einfluss auch Krankheiten wie Neurodermitis oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Sport ist essenziell

Wird sich über eine Woche unter dem Grundumsatz ernährt, könnte Muskelschwund die Folge sein. Muskeln benötigen, neben unserem Gehirn, sehr viel Energie. Daher sollte die Diät mit Sport perfektioniert werden, um dem Muskelabbau entgegenzuwirken.

Natürlich solltest Du nur Sportarten mit geringem Verletzungsrisiko praktizieren. Durch den Kalorienverzicht könnte Deine Konzentration leiden und das Verletzungsrisiko erhöhen.

Dennoch sind besonders Ausdauersportarten sehr wirkungsvoll, da diese die Zucker-Reserven aus der Muskulatur verbrauchen. Die Reserven verhindern, dass unser Körper auf Autophagie oder Ketose umstellt. Letzteres wandelt Fett zu Energie um und nimmt damit effektiv auf unseren Diäterfolg Einfluss.

Die Autophagie wirkt besonders beim Heilfasten, da hier auch weniger Fett aufgenommen wird. Mittels Autophagie baut der Körper unnötige oder beschädigte Proteine habe, um sich zu versorgen. Aus diesem Grund soll es guten Einfluss auf viele Krankheiten haben.

Was passiert bei einer kalorienarmen Diät?

Damit der Körper arbeiten kann, braucht er Energie in Form von Kalorien. Die meisten von uns sparen Kalorien in den, von uns so verhassten, Fettpölsterchen an. Bekommt der Körper also keine Kalorien aus der Nahrung, nutzt er unsere Reserven und beginnt sie zu verbrauchen. Körpereigene Energievorräte findet man:

  • in Form von Kohlenhydraten, genannt Glykogen, in der Leber
  • in Fetten aus dem verpönten Fettgewebe
  • in Proteinen aus dem Muskelgewebe

Bei einer Diät werden zunächst die kurzfristig zur Verfügung stehenden Energiereserven genutzt. Dazu gehört die Stärke/Kohlehydrat-Glykogene der Leber, der Nieren und der Muskeln.

Dieses Glykogen wird in Traubenzucker umgewandelt. Traubenzucker steht schnell zur Verfügung. Es liefert Energie für 6.700 Kilojoule (1.600 Kilokalorien) und ist innerhalb eines Tages verbraucht.

Danach sinkt der pH-Wert; es kommt also zu einer Ansäuerung im Körper. Dadurch verliert der Körper einiges an eingelagertem Wasser. Das Körpergewicht reduziert sich anfangs stark (ungefähr ein Kilogramm pro Tag), später weniger stark (bis etwa 500 Gramm pro Tag).

Nach der Mobilisierung der schnell zur Verfügung stehenden Energiereserven kommt es zu einem starken Eiweißverlust. Der Eiweißverlust durch Muskelgewebe oder Autophagie macht etwa 50 bis 70 Gramm pro Tag aus.

Nach der Joghurt-Diät ohne Jojo-Effekt

Eine Diät funktioniert nur dauerhaft, wenn eine komplette Umstellung erfolgt. Die wirkungsvollste Umstellung betrifft die Ernährung. Nach der Diät solltest Du nicht schlagartig wieder wie üblich essen, sondern bewusst.

Achte darauf, viel Gemüse zu essen. Dieses liefert wenige Kalorien, dafür aber viele Ballaststoffe und sorgt frühzeitig für ein Sättigungsgefühl.

Auch sollten "leere Kalorien" vermieden werden. Diese finden wir in stark verarbeiteten Lebensmitteln. In Form von stark ausgemahlenem Weizen in Brötchen. Auch minderwertige Öle und Fette liefern keine bis wenig Mineralien und Vitamine.

Statt "leere Kalorien" sollten daher volle Lebensmittel verzehrt werden, wie Vollkorn-Produkte oder Nüsse.

Doch auch die Menge macht's. Die Menge macht das Gift, daher versuche nur soviel zu Essen, wie Dich satt macht. Esse auch nur, wenn Du hungrig bist und nicht einfach, wenn Du Lust zu essen hast.

Wir empfehlen gerne das Intervall-Fasten. Hier werden zwei bis maximal drei Mahlzeiten in einem Zeitrahmen von 8 Stunden verzehrt. Dies sorgt für eine bessere Fokussierung aufs Essen und einen dynamischeren Insulinspiegel.

Mehr Sport treiben

Optimal ist es, wenn man dem Sport treu treibt. Dies gleicht den Muskelverlust aus und bildetet neue, Kalorien verbrauchende Muskelmasse.

Hat unser Körper weniger Muskeln, benötigt er auch weniger Energie – zunehmen wird leichter und der Jojo-Effekt greift.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Kann man mit Joghurt abnehmen

Durch Joghurt können kalorienreiche Lebensmittel ersetzt werden, wie Frischkäse oder Sahne. Da dadurch die Kalorienanzahl verringert wird, eignet sich Joghurt zum Abnehmen.

🍰 Kann man abnehmen, wenn man nur Joghurt isst?

Joghurt enthält wenige Kalorien, bei gutem Sättigungsgefühl. Abnehmen durch Joghurt ist daher möglich, wenn andere kalorienreiche Kost durch Joghurt ersetzt wird. Durch Sport und eine Joghurt-Diät kannst Du binnen weniger Tage abnehmen.

🥛 Kann man mit fettarmem Joghurt abnehmen?

Fettarmer Joghurt enthält weniger Kalorien, ist jedoch nicht frei davon. Wird der Joghurt als Ersatz einer Speise verzehrt, kann der fettarme Joghurt zum Abnehmen verwendet werden.

🥝 Kann man mit Joghurt und Obst abnehmen?

Obst enthält viel Zucker. Obst sollte daher sparsam bei Diäten verzehrt werden. Da die Kohlenhydrate im Obst schnell verfügbar sind, stellt sich schnell ein Hungergefühl ein. Joghurt und Obst eignen sich daher in Kombination nicht zum Abnehmen.

🥣 Kann man mit Joghurt und Müsli abnehmen?

Müsli gibt dem Joghurt etwas mehr Fülle. Dies ist wichtig für ein befriedigendes Sättigungsgefühl. Ein Müsli mit Hafer hält lange satt. Damit sich das Müsli jedoch zum Abnehmen eignet, sollte es zuckerfrei sein.
Gefällt Dir dieser Artikel?

Unterstütze uns mit Deinem Share in sozialen Netzwerken.
Wir danken Dir für Deine Teilnahme!

  • Icon von Facebook
  • Icon von Twitter
Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns über jede Anmerkung oder Frage zu unserem Artikel.
Schreibe jetzt einen neuen Kommentar.